Zölibat

Jedes Begehren gleichsam Verfehlung,
besiegelt Blut Verzichtserklärung,
entgeht doch Gottes Auge nichts,
und Strafe ist beileib‘ kein Witz.
 
Nachts im Geheul des wilden Lupus,
widersteh‘ ich dem Succubus,
denn in Kasteiung und Litanei,
liegt die Erfüllung mancherlei.
 
Und wenn die Menschen Sünde treiben,
sich schmiegen und aneinander reiben,
werd‘ ich nicht müde kundzutun,
in der Enthaltsamkeit gibt’s kein Vertun.
 
Die Zeit verschwendet und verloren,
kein Weib den Nachwuchs mir geboren,
auf Totenbett kommt mir der Sinn,
dass ich einer Lüge aufgesessen bin.